Tribüne ohne GrenzenAWO Fanprojekt Kaiserslautern schreibt zum vierten Mal den Tribüne ohne Grenzen-Preis aus

1. Juli 2020
ToG Kopie

Pressemitteilung

AWO Fanprojekt Kaiserslautern schreibt zum vierten Mal den Tribüne ohne Grenzen-Preis aus

Kaiserslautern, 01.07.2020

Seit 2016 verleiht das AWO Fanprojekt Kaiserslautern den Tribüne ohne Grenzen-Preis. Der Tribüne ohne Grenzen-Preis wird damit zum vierten Mal ausgeschrieben. Er stellt eine Anlehnung an den Julius Hirsch-Preis dar, welcher im Jahr 2012 an das Fanprojekt verliehen wurde und wird aus dessen Preisgeld finanziert.

„Nach einem Jahr Pause, um auf eine saisonale Bewerbungsphase umzustellen, freuen wir uns nun wieder den Preis ausschreiben zu können und sind gespannt auf interessante Projekte“, kommentiert Florian Meyers, Mitarbeiter des AWO Fanprojekt Kaiserslautern.

Der Tribüne ohne Grenzen-Preis richtet sich an Einzelpersonen, Vereine, Initiativen, Fanclubs, Institutionen und weitere EntwicklerInnen eines Projekts, welche sich in besonderer Weise im Bereich der Antidiskriminierungsarbeit und im Abbau gesellschaftlicher Barrieren verdient gemacht haben. Willkommen sind Projekte, die im Umfeld des Fußballs, speziell des 1. FC Kaiserslautern, angesiedelt und bei denen Jugendliche und junge Erwachsene entweder als Zielgruppe oder Veranstalter involviert sind. Dies ist jedoch keine Voraussetzung.

„Gerade durch die Herausforderungen der Corona Pandemie stellt das ehrenamtliche Engagement eine noch größere und wichtigere Rolle im Zusammenleben der Menschen dar. Mit dem Tribüne ohne Grenzen-Preis wollen wir die Antidiskriminierungsarbeit unterstützen und Vielfalt fördern“, kommentiert Bastian Billmaier, Dualer Student Soziale Arbeit des AWO Fanprojekt Kaiserslautern.

Der Tribüne ohne Grenzen-Preis ist dotiert mit je 500 Euro und wird an bis zu drei Projekte verliehen. Das Preisgeld soll die GewinnerInnen dazu animieren, ihr Projekt weiterzuführen und gegebenenfalls auszubauen. Die Bewerbungsfrist startet zum 1. Juli 2020 und läuft bis zum 31. Mai 2021. Anschließend wird sich eine Jury mit den Bewerbungen eingehend befassen und die PreisträgerInnen auswählen. In der darauffolgenden Saison findet im August 2021 die Preisverleihung statt. Nähere Informationen zu Bewerbungsvoraussetzungen sowie die dazugehörigen Bewerbungsformulare sind auf der Fanprojekthomepage www.fanprojekt-kl.de abrufbar.

AWO Südwest gGmbH wurde am 02. März 2010 als gemeinsame Gesellschaft der AWO Bezirksverbände Pfalz und Rheinland sowie des AWO Landesverbandes Saarland gegründet. Sie hat zum Ziel das Kinder- und Jugendhilfeangebot in Rheinland-Pfalz zu erweitern und mit innovativen Angeboten zu ergänzen. Der Auftrag der AWO Südwest gGmbH ist es, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Hilfe und Unterstützung bei der Bewältigung unterschiedlichster Problemlagen anzubieten.

 

Kontakt:
Michelle Zinßmeister (Projektleitung AWO Fanprojekt Kaiserslautern): 0175 – 7045731
Christian Hirsch (Koordination Fanprojekte): 0157 – 83050495
Jörg Rodenbüsch (stellv. Geschäftsführer): 0152 – 51865902

 

Pressemitteilung als PDF herunterladen

AWO Fanprojekt Kaiserslautern

logo-footerFP-AWO Kopie

Das AWO Fanprojekt Kaiserslautern ist Ansprechpartner für alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen Fußballfans. Wir vermitteln zwischen Fans, Vereinen, Ordnungs- und Kontrollbehörden. Zu unseren Angeboten gehören Streetwork, Beratung in allen Lebenssituationen, die Stärkung der Fans bei der Selbstorganisation, Antidiskriminierungsarbeit sowie Freizeit- und Bildungsveranstaltungen.

© 2020 Fanprojekt Kaiserslautern