tribunes sans frontières

Ein Besuch auf dem Hambacher Schloss

Am 27.08. besuchten wir gemeinsam mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen das Hambacher Schloss in Neustadt an der Weinstraße. Wir nahmen die 45-minütige Führung in Anspruch und konnten so mehr über die Geschichte des Hambacher Schlosses erfahren. Unter anderem spielte die Fanzösische Revolution eine entscheidende Rolle in der Vorgeschichte von Hambach. Die politische Unzufriedenheit, der Freiheitsdrang und wirtschaftliche Probleme der Bevölkerung führten zum Hambacher Fest. Am 27.05.1832 fand zum ersten Mal das Hambacher Fest statt. In unzähligen Gesprächen und Diskussionen fand ein reger und teils kontroverser Meinungs- und Gedankenaustausch statt. Eine der wichtigsten Forderungen des Festes waren die Meinungs- und Pressefreiheit. Im Anschluss ließen wir den Nachmittag gemütlich mit einem Picknick und einer Weinschorle ausklingen.

IMG_1046_bIMG_1037_bIMG_1044_bIMG_1055_b IMG_1073_b IMG_1071_b IMG_1061_b

tribunes sans frontières – Abschlussgrillen

Zum letzten Heimspiel der Saison 2016/2017 gegen den 1. FC Nürnberg konnten wir knapp 200 Personen zum Abschlussgrillen von „tribunes sans frontières“ an der Kartoffelhalle begrüßen. Nach einer turbulenten Saison war es an diesem Sonntagabend ein fantastischer Projektabend, in der die Fans noch einmal in entspannter Runde die Freundschaft erleben konnten.

Getreu dem Motto „Tribüne ohne Grenzen“ haben wir auch dieses Mal wieder die Sprachbarrieren ein Stück weit versucht aufzuweichen. Nach einer Idee aus der Fanszene beklebten wir zahlreiche Getränkeflaschen mit Redewendungen und kurzen Sätzen in deutscher und französischer Sprache, um die Gesprächspartner zu animieren sich in der jeweiligen Sprache zu unterhalten.

Außerdem wurde eine Bilderwand gestaltet, die die Geschichte der deutsch-französischen Fanfreundschaft zwischen Metz und Kaiserslautern dokumentiert. An einem Graffiti-Tisch konnten sich die Fans zudem kreativ austoben.

Ein wichtiger Abend für das Projekt und die Freundschaft unter den Fans aus beiden Ländern. Zur neuen Saison werden wir weitere Angebote zusammen mit den Fans im Rahmen „tribunes sans frontières“ anbieten.

Seid gespannt!

 

Bild-1 Bild-2 Bild-3 Bild-4 Bild-5

Ma ville c’est la plus belle. Mon club c’est le plus beau.

Ma ville c’est la plus belle. Mon club c’est le plus beau. (dt: Meine Stadt ist die schönste. Mein Club ist der beste) Diese Zeilen eines bekannten Fangesangs aus den Reihen des FC Metz beschreiben treffend das Motto unseres Stadtbesuchs in Metz. Denn wir erkundeten nicht nur die Stadt Metz, sondern besuchten auch gemeinsam das Spiel des FC Metz gegen den AS Monaco.

Im Rahmen des von PFiFF (Pool zur Förderung innovativer Fußball- und Fankultur) geförderten interkulturellen Projekts „tribunes sans frontiéres“ unternahmen wir unseren ersten Ausflug nach Metz. Schon mittags machten wir uns mit rund 25 jugendlichen und jungen Erwachsenen in zwei Kleinbussen und zwei Autos auf den Weg nach Metz. Bereits auf der Fahrt informierten sich die Fans, durch eigens für die Fahrt angefertigte Flyer, über die Stadt Metz. Auch erste Vokabeln, die sich thematisch am Stadtbesuch orientierten, wurden eingeübt. Als wir nach ca. 150km Fahrt in Metz ankamen, wurden wir bereits von den Fans des FC Metz erwartet und herzlich begrüßt.

Etwa 10 Fans des FC Metz hatten im Vorfeld einen kleinen Stadtrundgang für uns vorbereitet und hatten zu jeder Sehenswürdigkeit etwas zu erzählen. Wir starteten an der Mosel und folgten ihr bis zum Temple Neuf und bereits nach ersten Metern war klar warum die Fans des FC Metz die Schönheit ihrer Stadt besingen. Mit dem nächsten Stopp an der Kathedrale Saint-Etienne (dt: Stephansdom) minderte sich der erste Eindruck in keiner Weise. Die Kathedrale gilt als eines der größten gotischen Gebäude Europas und ist nicht nur von außen, sondern auch von innen imposant.

Wir führten unseren Weg fort und gelangten zur Rue Taison, einer belebten Fußgängerzone, über der ein Drache, eines der Symbole von Metz, der Graoully, thront. In dieser Straße sollte man sich tunlichst ruhig verhalten um den Graoully nicht zu wecken. Am Eingang der Straße ist deshalb eine Warnung angebracht: „Taisons, taisons nous, voilà le Graoully qui passe“ (dt: Seid still, lasst uns schweigen, der Graoully geht um). Aber nicht nur in der Rue Taison kann man den Drachen entdecken, auch das Wappen des FC Metz ziert der Graoully. Anschließend besichtigten wir noch den ehemaligen Handelsplatz, den Place Saint-Louis, ehe wir uns einen kleinen Imbiss gönnten. Gestärkt ging es nun zu unserem letzten Halt dem Deutschen Tor, welches zur ehemaligen Stadtbefestigung gehört. Ma ville c’est la plus belle.

Die Stunden vor dem Spiel gegen den AS Monaco verbrachten wir in den Fanräumen der Metzer. Hier wurden Anekdoten der langen Freundschaft zwischen den Fans aus Kaiserslautern und Metz ausgetauscht, über das bevorstehende Spiel gefachsimpelt und noch einmal über die Stadttour gesprochen.

Um 20:00 Uhr wurde der zweite Teil unseres Besuchs mit dem Anpfiff zum Spiel FC Metz gegen AS Monaco eingeleitet. Der FC Metz zeigte sich diesmal aber nicht von seiner besten Seite und verlor das Spiel 0:7. Trotz der Niederlage feierten die Metzer, mit der Unterstützung aus Kaiserslautern, ihr Team. Mon club c’est le plus beau.

Wir möchten den Fans aus Metz an dieser Stelle noch einmal für den schönen Tag danken und freuen uns schon auf die nächsten gemeinsamen Aktionen.

Merci beaucoup!

Startschuss von „tribunes sans frontières“ – interkultureller Austausch zw. deutschen und französischen Jugendlichen

Pünktlich zum Stadionfest des 1. FC Kaiserslautern mit dem Testspiel gegen den FC Metz starteten wir unser neues, von PFiFF (Pool zur Förderung innovativer Fußball- und Fankultur) gefördertes interkulturelles Projekt „tribunes sans frontiéres“. Ziel des Projektes ist primär der Abbau der Sprachbarrieren zwischen deutschen und französischen Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Interkulturelle Begegnungen sollen ermöglicht werden, ein verständnisvolles Miteinander unterstützt sowie das Auflösen von Vorurteilen/Klischees gegenüber einem anderen Land und dessen Sprache angepackt werden. Dieser Prozess soll durch verschiedene Aktivitäten und gegenseitigen Besuchen in Form von Sprachanimation, Kultur- und Bildungserfahrungen sowie durch Annäherung an die deutsch-französische Geschichte erreicht werden. Nachhaltig soll in Form eines Fan-Wörterbuchs in einer Online-Fassung sowie in gedruckter Form das Erlernte gesichert werden.

Nach dem uns eine positive Zusage von PFiFF zum Projekt im Vorfeld des Testspieles erreichte, war das Stadionfest der perfekte Tag zum Starten. Die Fans des FC Metz besuchten das Spiel mit einem Bus und waren insgesamt mit drei Generationen und ca. 50 Personen vertreten. Schon während des Spieles war eine ausgelassene freudige Stimmung bei den Fans auszumachen. Wechselgesänge mit FCK Fans, gemeinsame Fotos auf dem Spielfeld und ein gerechtes 1:1 unentschieden der beiden Teams starteten den Abend vielversprechend. Nach dem Testspiel versammelten sich ca. 150 jugendliche und junge Erwachsene Fans aus Kaiserslautern und Metz an den Räumlichkeiten des Fanprojektes, der Kartoffelhalle. Bis nach Mitternacht wurde gemeinsam ausgelassen gefeiert, gegrillt, diskutiert und über die 15-jährige Freundschaft philosophiert. Um der Begegnung und im Sinne des Projektes Sprachbarrieren abbauen zu helfen, konzipierten wir im Vorfeld des Tages einen ersten „tribunes sans frontères“ Flyer, der sich inhaltlich mit dem Fanprojekt, dem Projekt „tribunes sans frontères“ und dem Stadionfest befasste. Der Flyer war in deutsch und in französisch gehalten. So konnten die Fans beider Lager jeweils 10 Vokabeln und Redewendungen in deutsch und französisch „erlernen“. Diesen Flyer findet ihr online hier.

Alles in allem ein absoluter gelungener Abend, so dass die nächste gemeinsame Begegnung in baldiger Zukunft gemeinsam mit den Fans geplant werden soll.

Fanprojekt Kaiserslautern
Kniebrech 7
67657 Kaiserslautern

T 0631 414506-72 / -73
F 0631 414506-74
mail/at/fanprojekt-kl.de

AWO Südwest gGmbH
Koordinaton der Fanprojekte
Ziegelstraße 23
66113 Saarbrücken

Powered by Wordpress, Redesign Theme by Tioreo